Herbsthajk 2013



Wandern mit PonchosWährend der Herbstferien waren wir mit einigen Rangers ab der Pfadfinderstufe gemeinsam mit unseren Freunden vom Stamm 438 aus Neubrandenburg auf einem Kurzhajk für 3 Tage in der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs.


Gestartet sind wir in Burg Stargard, von wo aus wir uns in unseren Teams, jeweils mit einer Karte ausgerüstet, den Weg zu unserem ersten Biwakplatz am Wrechensee gesucht haben.
Da unsere Neubrandenburger Freunde mit ihrer Ortskenntnis die Übernachtungsplätze so ausgewählt hatten, dass sie an offiziellen Feuerstellen lagen, konnten wir, nachdem wir unsere Biwaks aufgebaut hatten und nach einem leckeren Abendbrot den Abend gemütlich mit einigen Liedern und netten Gesprächen am Lagerfeuer ausklingen lassen.

Frisch und ausgeruht ging es dann nach dem Frühstück weiter. Auch der gegen Ende unserer Mittagsrast einsetzende starke Regen vermochte die Stimmung nicht wesentlich zu trüben. Neben unseren Regenjacken sorgten das warme Feuer und Unmengen warmer Tee aus selbstgepflücktem Holunder dafür, dass uns das Wetter nichts anhaben konnte. Nach einem fröhlichen Abend mit Nudeln in leckerer Käsesoße, die wir mit den Pilzen verfeinert haben, die wir zuvor auf dem Weg gefunden hatten, verkrochen wir uns in unsere trockenen Kohten am Ufer des Wanzkaer Sees. 
Am nächsten Morgen mussten wir nach dem Frühstück die Kohten wieder in unseren Rucksäcken verstauen, uns von den Neubrandenburger Rangers verabschieden und uns leider auf den Weg zum Bahnhof machen, da wir das Ende unseres Hajks erreicht hatten.

Doch wurde unsere Trauer durch das Wissen in Grenzen gehalten, dass das nächste Hajk bestimmt kommen wird.
Aufstieg zur Burg StargadSchlafen in Kröten

Kommentare sind geschlossen.