Halbe Nacht von Halle

Hallo liebe Rangers,
am Wochenende sind wir, die Karakale, die Grizzlys und die Kurzkopfgleitbeutler zur Halben Nacht von Halle gefahren. Auf dem Weg zum Stammplatz des Hallensischen Stammes mussten wir vom Busbahnhof einmal quer durch die Altstadt und haben zum Glück Einheimische getroffen, die uns einen super Hintereingang zum Gelände, einige Abkürzungen und schöne Flecken von Halle gezeigt haben. Nach dem Lageraufbauen und kräftigenden Mittag gab es schon die Einführung: Alle starteten versetzt und wanderten von Station zu Station. Für uns ging es zusammen mit vier coolen Hallenserinnen😎 etwas später los. Nach einigen Schwierigkeiten mit der Fließrichtung des Flusses fanden wir schließlich den Weg. Besonders Abenteuerlich war auch die Station, bei der wir die Saale mit einem Schlauchboot und Stand-Up Paddelboard überqueren mussten. 🛶🤗In den letzten 45 Minuten kamen noch ein paar spannende Stationen die wir unbedingt schaffen wollten. Mit dem überqueren der Slakline über die Wilde Saale haben wir 20 Minuten Zeiterlass gewonnen und sind bis auf eine Person auch alle trocken geblieben 😬
Nass und müde schleppten wir uns zum Lagerfeuer und brachten 9,36 kg eingesammelten Müll zurück. Die 100er, verteilt in drei verschieden Teams, belegten Platz 5,6 und 7 von 12 teilnehmende Teams, solides Mittelfeld 😏💪.

Es hat echt viel Spaß gemacht, neue Herausforderungen zu überwinden, neue Leute kennnenzulernen. Und mit Mäxchen, dem coolen Holzwurm zurück zu fahren.

Bis zum nächsten Mal, 👋
Sarah

noch in Berlin... am ZOB   Auf dem Weg vom Flixbus zum Rangerplatz trafen wir weitere Rangers

Wir starteten die Wanderung noch in der Dämmerung ...  unser Gangster Biwak  ... später wurde es dunkler.

, , , ,

2 Kommentare zu Halbe Nacht von Halle

  1. Jasmin Gehrmann 11. 9. 2018 um 19:34 #

    Ihr habt Recht, die Halbe Nacht in Halle war echt cool, vor allem die Gemeinschaft
    mit netten neuen Leuten. Cool dass ihr dabei wart. Wir vom 260 sind leider
    eines der letzten Teams geworden. Es war trotzdem schön, vor allem, als wir über die Saale
    geschwommen sind und die Slackline 😉
    Liebe Grüße,
    Jasmin

  2. Daniel
    Daniel 11. 9. 2018 um 19:41 #

    Das klingt wahrlich nach einem gelungenen Abendteuer.

Schreibe einen Kommentar